Zur Newsübersicht
Orchester wie ein Chamäleon
Netter Musiker feiern ihr 115-jähriges Bestehen mit Konzert und bayerischem Abend

Nette(mv) Es war eine gute Mischung aus alten und neuen Titeln, die sich der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Nette für das Geburtstagskonzert anlässlich seines 115-jährigen Bestehens ausgewählthatte. Das fanden amEnde auch die zahlreichen Besucher, die in die Maschinenhalle der Familie Gaus gekommen waren. "Aus alten Akten geht hervor, dass der Musikzug 1896 gegründet wurde", berichtete der Vorsitzende Holger Emmermann. Er sei damals aus einem Posaunenchor hervorgegangen. Der Musikzugführer verglich das Orchester mit einem Chamäleon: "Er verändert sehr schnell sein Aussehen. "Ziel müsse es sein, immer genügend Aktive in den Reihen zu haben. Das ist in Nette der Fall. Sieben Nachwuchsmusiker sind derzeit mit von der Partie. In der Flötengruppe die von Gabi Unverhau geleitet wird, bereiten sich acht Kinder auf die Zeit im Musikzug vor. Die jüngsten Mitstreiter sind gerade ein Jahr dabei. "Wir sprechen natürlich nicht nur Kinder mit unserem Ausbildungsangebot an", betonte Emmermann. Selbstverständlich bekamen auch die Flötenspieler beim Konzert Gelegenheit, ihr Können zu präsentieren. Der musikalische Leiter Thomas Gerberding führte an- schließend durch das Programm. Zum Auftakt erklang der "Festliche Choral" von Hans Hartwig, anschließend der Titel "Kameraden auf See". Wieder aufgefrischt wurde das "Andrew Lloyd Webber Portrait" mit bekannten Musicalmelodien, wie zum Beispiel ausdem "PhantomderOper". Ganz neu ist die Filmmusik zum Kinoklassiker der 90er Jahre "Jurassic Park". Eine Einladung zum Schunkeln über- brachte der Musikzug mit dem Walzer "Tulpen aus Amsterdam". Das vielseitige Programm hatte aber noch viel mehr zu bieten, wie zum Beispiel den "Florentiner Marsch", "Egerland Heimatland" oder die "Fischerin vom Bodensee". Zum großen Finale erklang der Titel"YouRaisemeUp". Selbstverständlich gab es Zugaben und auch zahlreiche Glückwünsche. Ortsbürgermeisterin Patricia Neddermeier unterstrich, dass der Musikzug weit über die Grenzen des Ambergaus bekannt sei. Bockenems stellvertretender Bürger- meister Joachim Lootz überbrachte Glück- wünsche der Verwaltung: "Die Arbeit ist nicht hoch genug anzusiedeln. Schön, dass es in Nette eine Reihe Nachwuchsmusiker gibt." Der stellvertretende Stadtbrandmeister Ralf Sander freute sich über die gute Gemeinschaft in Nette. Eine 115-jährige Tradition sei schon etwas ganz Besonderes. Der stellvertretende Vorsitzende des Kreismusikverbandes Hildesheim, Kai Dräger, erklärte: "Seit 1896 begleitet der Musikzug das kulturelle Leben im Ort. Vereinesindwichtige Eckpfeilerin der Gesellschaft. "Das Miteinander sei sehr wichtig. "Eine musizierende Gruppe vermittelt Toleranz und fördert das Sozialverhalten", so Dräger. Am zweiten Tag der Geburtstagsfeier stand ein gemütlicher Abend mit Blasmusik und bayrischen Schmankerln auf dem Programm. Dazu spielte die Blaskapelle Wesseln.

HAZ Bericht 20.09.2011